pfaelzer Leberknoedel (ohne Schwein)

Photo1811

 

Normalerweise werden ja Pfaelzer Leberknoedel mit Schweinefleisch und Schweineleber gemacht. Aber da wir hier a. kein Schwein bekommen und b. keines essen , hab ich das Rezept einfach mit Rinderleber (Kalbsleber) und Rindfleisch gemacht.

500 g Rindfleisch ohne Sehnen und Haut, aber nicht zu mager

500 g Rinder oder Kalbsleber

1 grosse Zwiebel

100-150 g Toastbrot

Salz Pfeffer, Majoran

2 Eier

 

1. Fleisch in Wuerfel schneiden und in Fleischbruehe kochen, wen das Fleisch weich ist rausnehmen und abkuehlen lassen. Bruehe nicht weg, die brauchen wir um die Knoedel darin ziehen zu lassen

2. Toastbrot in Wasser einweichen

Photo1806

3. Fleisch, rohe Leber, Zwiebel und eingeweichtes und ausgedruecktes Toastbrot durch den Fleischwolf lassen

Photo1808

TIP: damit nicht zuviel Masse im Mahlwerk des Wolfes zurueckbleibt, am Schluss, wen alles andere durch ist, ein Stueck Pergamentpapier reinstecken. Das hat den Vorteil, das die restliche Fleischmasse rausgedrueckt wir, das Papier bleibt im messer, macht das Messer aber nciht stumpf

4. Fleischmasse mit Salz, Pfeffer und wie es sich fuer Pfaelzer Leberknoedel gehoert reichlich Majoran wuerzen.

Photo18095. Knoedel formen oder wie man es frueher gemacht hat, masse mit 2 Essloeffeln abstechen und in die kochende Bruehe geben.

6. Hitze runternehmen und so lange ziehen lassen , bis die Knoedel nachoben kommen.

7. DIe Knoedel sollten seidig, buttrig weich sein, aber nciht auseinanderfallen

Photo1810

 

Dazu gibt es selbstgemachtes Sauerkraut, Kartoffelpuerree und geschmolzene Zwiebeln. Oder man isst sie mit der FLeischbruehe und hat leckere Leberknoedelsuppe

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s